Bioenergetische Meditation

Was versteht man unter Bioenergetische Meditation (Biomeditation)?

Die Bioenergetische Meditation (kurz Biomeditation) wurde 1994 von Viktor Philippi ins Leben gerufen. Sie ist eine ganzheitliche Methode zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Sanft und effektiv stärkt sie langfristig die Gesundheit oder trägt dazu bei, diese wieder zu erlangen, da sie auf natürlichem Wege Immunsystem, Stoffwechsel und Nervensystem aktiviert. Der Körper wird in die Lage versetzt, sich selbst zu regenerieren und damit zu heilen. Das geschieht durch Auflösen von energetischen Blockaden und der damit verbundenen negativen Informationen auf seelischer, geistiger und körperlicher Ebene.

Meditation (lat.) heißt “entspanntes, tiefes Nachdenken”, mit der Vorsilbe “Bio” (griech.) bezeichnet man alles Lebendige. In der Philosophie versteht man unter “Energetik” die “Auffassung von der Energie als Grundkraft aller Dinge”. Energie ist auch die eigene Tatkraft, also das, was ich bereit bin, für mich zu tun. Bioenergetische Meditation heißt deshalb auch:

Ich nutze meine Zeit und denke über mich und mein Leben nach. Warum, wieso und weshalb geht es mir so und nicht anders? Was kann ich tun, um gesünder und glücklicher zu werden?

Mit Hilfe der Biomeditation kann der Mensch Glaubensgrundsätze, negative Denk- und Verhaltensmuster erkennen, die ihn blockieren und belasten. Denn diese Muster bilden, neben Einflüssen von außen, den Nährboden für neue Blockaden.

Ein wesentlicher Punkt unterscheidet die Biomeditation von anderen Therapien: Sie kämpft nicht gegen die Krankheit, sie stärkt die Gesundheit. Sie arbeitet nicht an Symptomen, sondern an der Ursache, der informatorischen Störung.

Kein Mensch kann einen anderen Menschen heilen. Das kann der Körper (der Organismus, die Natur) nur selbst, sobald er über alle Informationen verfügt. Durch sein gesundes Denken kann der Mensch seinen Heilungsprozess unterstützen und fördern. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die Krankheit mit körperlichen oder/und psychischen Beschwerden äußert.

Wenn der Mensch bereit ist, wirklich etwas für sich zu tun, die Verantwortung für sich zu übernehmen, können genug Reserven mobilisiert werden – ganz gleich wie schlimm die Krankheit ist.

Während der Biomeditation beginnt die Bioenergie zu fließen. Es kommt immer zu verschiedenen bewussten oder unbewussten Reaktionen. Der Körper nimmt diese Energie auf und beginnt im Innern damit zu arbeiten, d. h. energetische Blockaden werden gelöst und fehlerhafte Informationen im Körper korrigiert. Die Bioenergie beginnt überall dort zu arbeiten, wo der Körper Hilfe braucht. Reaktionen, die dabei auftreten, ganz gleich ob sie als angenehm
oder unangenehm empfunden werden, sind immer ein gutes Zeichen, die unmittelbar die Wirkung der Bioenergie zeigen.

Die Bioenergetische Meditation wird von einem extra dafür ausgebildeten Bioenergetiker Extrasens (kurz: Biosens) durchgeführt. Im Rahmen seiner Arbeit ist der Biosens ethischen Richtlinien verpflichtet.

Für die Dauer einer Stunde wendet der Biosens verschiedene Handpositionen an verschiedenen Energiezentren des Körpers an, die den Fluss der Bioenergie aktivieren. Wenn der Biosens die Hand auflegt, beginnt die Energie zu fließen, die Blockaden fangen an, sich aufzulösen.
Dabei wirken spezielle CD´s unterstützend, da sie eine starke energetische Wirkung haben. Gestörte Informationen werden korrigiert und die Selbstheilungskräfte aktiviert: Das Bioenergetische Heilen im Körper wird in Gang gesetzt. Gleichzeitig werden viele verschiedene bewusste und unbewusste Ängste genommen, unter denen in der heutigen Zeit jeder Mensch mehr oder weniger leidet. Die Angst ist die stärkste und schlimmste seelische Blockade. Ängste und innere Unruhe sind sehr weit verbreitet. Innere Unruhe ist nichts anderes als unbewusste Angst. Das unbewusste Vorhandensein dieser Angst macht sie so unheimlich stark und zerstörerisch.
Solange die Seele leidet, kann sich der Körper nicht von Krankheiten befreien.

“Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen”  (Platon, griech. Philosoph, 427 – 347 v. Chr.)

Um den Prozess des Bioenergetischen Heilens, den der Biosens durch seine Arbeit angestoßen hat, weiter zu unterstützen, kann die Biomeditation zu Hause angewendet werden. Dafür gibt es spezielle CD´s und Informationen zum Gesunden Denken.

 „Wenn man anfängt, etwas für sich zu tun, bewusst das Gute in sich stärkt, indem man sein Denken, seine Worte und sein Handeln in eine positive Richtung lenkt, dann kann auch das Gute (z. B. die Gesundheit, Zufriedenheit, Harmonie) in einem wachsen.“ (Viktor Philippi)